News

Immobilien Infos / Ratgeber

MIETRECHT – BUNDESVERFASSUNGSGERICHT ERKLÄRT BERLINER MIETDECKEL FÜR VERFASSUNGSWIDRIG

Berlin ließ Mieten für 1,5 Millionen Wohnungen einfrieren und setzte Mietobergrenzen. Das verstößt nach Überzeugung des Bundesverfassungsgerichts gegen das Grundgesetz: Das Land habe seine Kompetenzen überschritten. [Spiegel

IMMOBILIEN – DAS SIND DIE TEUERSTEN LANDKREISE

Die Postbank hat für den Wohnatlas 2021 den deutschen Immobilienmarkt detailliert analysiert. In vielen Kreisen und Städten haben die Preise demnach zugelegt. Welche Landkreise die zehn teuersten in ganz Deutschland sind, hat AssCompact in einer Bildergalerie zusammengefasst. [AssCompact

WOHNIMMOBILIEN – IMMOBILIEN HABEN SICH NOCH NIE NICHT GELOHNT

Nach über zehn Boomjahren zögern einige Interessenten. Lohnt der Kauf von Haus oder Wohnung jetzt noch? Investor Jakob Mähren sieht einige Risiken – aber auch viele Chancen. Ein Gastbeitrag. [Wirtschaftswoche

VERPATZTER START DER MIETPREISBREMSE – MIETERN STEHT KEIN SCHADENSERSATZ ZU

Viele Bundesländer haben die Einführung der Mietpreisbremse verpatzt – doch für Mieter folgt daraus kein Anspruch auf Schadensersatz. Der Bundesgerichtshof schließt eine solche Amtshaftung aus. [Spiegel

IMMOBILIENPREISE – MIETEN WERDEN 2021 WEITER STEIGEN – NUR NICHT IN BERLIN

In vielen, aber nicht in allen deutschen Städten müssen sich Wohnungssuchende auf höhere Mieten einstellen. Wo es teurer und wo es günstiger werden könnte. [Handelsblatt

NEUES GESETZ ZUR MAKLERPROVISION TRITT IN KRAFT

Kurz vor Weihnachten tritt ein neues Gesetz in Kraft, das die Verteilung der Maklercourtage beim Immobilienkauf regelt: Beauftragt der Verkäufer eines Einfamilienhauses oder einer Wohnung den Makler, muss er dann mindestens die Hälfte der Courtage tragen. [Haufe

WOHNWÜNSCHE VON MIETERN UND EIGENTÜMERN AUS DER PANDEMIE-ERFAHRUNG

Kaum war der erste Corona-Lockdown im März beschlossen, begannen die Gedankenspiele zu den künftigen Wohnwünschen der Menschen. Inzwischen steckt Deutschland im zweiten Lockdown, so dass die Bundesbürger wieder mit Kontaktbeschränkungen sowie dezimierten Freizeitmöglichkeiten klarkommen müssen – und das jahreszeitlich bedingt noch mehr zu Hause. Ob und wie sich Wohnwünsche verändert haben, zeigt nun eine von LBS Research beauftragte Befragung von 20- bis 45-Jäh­ri­gen. Berücksichtigt wurden für die folgende Auswertung nur diejenigen, die nicht mehr bei ihren Eltern leben. [baulinks]

NEUE MELDEPFLICHTEN FÜR NOTARE – BUNDESREGIERUNG SAGT GELDWÄSCHERN AUF DEM IMMOBILIENMARKT DEN KAMPF AN

Deutschlands Immobilienmarkt ist ein Einfallstor für Geldwäsche – auch weil Notare zu selten Verdachtsfälle melden. Eine Verordnung soll das nun ändern. [Handelsblatt]

ENDE DES CORONA-KÜNDIGUNGSSCHUTZES – DIE ANGST DER MIETER VOR DEM HERBST

Bis Ende Juni konnten Mieter, denen pandemiebedingt die Einnahmen fehlten, ihre Miete stunden. Für viele hat dieser Corona-Kündigungsschutz die Geldsorgen aber nur vertagt. Besonders Gewerbetreibende wissen nun nicht mehr weiter. [tagesschau.de

IMMOBILIEN BLEIBEN DIE BELIEBTESTE ANLAGEFORM DER DEUTSCHEN

Die Deutschen haben bei der privaten Vermögensbildung trotz oder gerade wegen der Corona-Krise weiter einen ganz klaren Favoriten: Immobilien. Sie sind nach wie vor beliebter als Aktien oder Gold und vor allem Lebensversicherungen. Vor allem der Sicherheitsaspekt von Immobilien wird geschätzt. [AssCompact]

NOTFALL VERORDNUNG – PROBLEM MIT DER MIETE? JETZT SOLL ES VEREINFACHTES WOHNGELD GEBEN

Wegen der Corona-Krise darf die Miete ausgesetzt werden. Doch die Zahlung muss irgendwann nachgeholt werden. Deshalb wird es nun einfacher, an Wohngeld zu kommen. Für Mieter und Eigentümer ein kleiner Lichtblick. Damit können Sie rechnen. [Welt]

CORONA-KRISE – IMMOBILIENBOOM VOR DEM ENDE?

Das Virus hat alle Bereiche unseres Lebens erfasst. Sogar ein Ende des zehnjährigen Immobilien-Booms in Deutschland scheint nun denkbar. Mieter, Vermieter und Häuslebauer stehen vor großen Herausforderungen. [tagesschau.de]

IMMOBILIEN – AUSWIRKUNGEN DER CORONAKRISE

Es sind historische Zeiten: Wegen Covid-19 kommt das gesellschaftliche Leben zum Erliegen. Die Börsen sacken ab und die Wirtschaft schaltet auf Krisenmodus um. Das hat weitreichende Folgen – auch im Bereich der Immobilienfinanzierung. [n-tv]

STOPPT DAS CORONAVIRUS DEN IMMOBILIENBOOM?

Durch das Coronavirus brechen Einkaufszentren und Hotels die Umsätze weg – und damit auch die Renditen für Immobilien-Investoren. Die Stimmung von Experten ist auf einem historischen Tiefstand. Doch ein einfacher Grund spricht gegen das Ende des Booms. [Welt]

IMMOBILIEN RECHTZEITIG WEITERGEBEN UM STEUERN ZU SPAREN

Wer eigene Immobilien besitzt, will diese oft an die nächste oder übernächste Generation – sprich die Kinder oder Enkel – weitergeben. Wer hier klug vorgeht und rechtzeitig mit der Vermögensübertragung beginnt, kann ordentlich Steuern sparen. [finanzen.net]