News

Immobilien Infos / Ratgeber

WENN DAS GEERBTE ELTERNHAUS ZUR KOSTENFALLE WIRD

Ein eigenes Heim ist für viele Großstadtbewohner in Deutschland unerschwinglich geworden. Mittlerweile hat der Immobilienboom paradoxe Folgen: Sogar das Erben wird zu kostspielig. [WirtschaftsWoche

WOHNUNGSBAUTAG – WAS DIE POLITIK BEIM WOHNUNGSBAU VERSPRICHT

Chaos bei der KfW-Förderung, deutlich zu wenige bezahlbare Wohnungen: Die Bundesregierung steht vor enormen Herausforderungen in der Baupolitik. Doch für zentrale Vorhaben fehlt das Geld. [Handelblatt

NACH KFW FÖRDERSTOPP – VERMIETER FORDERN SCHADENERSATZ VON HABECK MINISTERIUM

Der plötzliche Stopp der KfW-Förderprämien für den energieeffizienten Wohnungsbau sorgt weiter für großen Unmut. Die großen Wohnungsunternehmen im Norden legen ihren Mitgliedern nun nahe, Schadenersatzforderungen zu stellen. [Focus

ÜBERHITZTER IMMOBILIENMARKT!?

Schnappatmung bei den Immobilienpreisen, denn es scheint aktuell kein Limit zu geben. Statt Prunk und Protz liegen selbst kleine Häuschen schon mal über 500.000 Euro. Woher kommt dieser Run? Wer macht diese Preise? Und wie werden sie sich entwickeln? Aktuelles und Prognosen hat die Debeka, eine der größten Versicherungsgruppen und Bausparkassen in Deutschland. [Konii

KLUFT ZWISCHEN MIETEN UND KAUFKRAFT WIRD BREITER

In den meisten deutschen Großstädten wird überdurchschnittlich gut verdient, dafür sind die Mieten dort oft extrem hoch – die Kluft zwischen Einkommen und Wohnkosten ist breiter geworden. Eine abflachende Mietpreisdynamik könnte das weitere Auseinanderdriften nun stoppen, analysiert Immowelt. [Haufe

ENERGIEEFFIZIENTES BAUEN – KFW FÖRDERSTOPP TRIFFT VIELE BAUVORHABEN

Der Wegfall der KfW-Effizienzhaus-Förderung schlägt weiter hohe Wellen. Laut einer Schätzung sollen rund 50.000 Wohnungen und Häuser von der KfW-Entscheidung direkt betroffen sein. [tagesschau

IMMOBILIEN-GUTACHTER RECHNEN MIT STEIGENDEN PREISEN

Die Preisrally auf dem Immobilienmarkt hält nach Ansicht von Gutachterausschüssen an. Für Wohnungen oder gar Häuser in den Städten müssen Käufer immer mehr Geld hinlegen – und auch das Umland wird teurer. [Spiegel

PLUS 14,4 PROZENT – BAUPREISE STEIGEN SO STARK WIE SEIT 50 JAHREN NICHT

Die Nachfrage ist hoch, das Angebot an Baumaterialien niedrig: In Deutschland verteuert sich der Neubau von Wohnungen so stark wie seit mehr als 50 Jahren nicht mehr. Diese Entwicklung wird laut Statistischem Bundesamt noch durch einen anderen Effekt verstärkt. [ntv]

DAS ERWARTEN EXPERTEN FÜR DEN DEUTSCHEN IMMOBILIENMARKT

In den kommenden zwölf Monaten rechnen Experten mit weiter steigenden Miet- und Transaktionspreisen für Wohnimmobilien. Dies geht aus der bundesweiten Herbstumfrage von Fahrländer Partner Raumentwicklung (FPRE) hervor. Was Büroimmobilien angeht, hellt sich das zuletzt düstere Bild merklich auf. [AssCompact

MIETPREISBREMSE „LIGHT“ GEPLANT – WIE EINE NEUE AMPEL-REGIERUNG DEN ANSTIEG DER MIETEN BEGRENZEN WILL

Die Ampel-Parteien haben sich nach Informationen von Business Insider nicht auf eine bundesweite Mietpreisbremse geeinigt. Allerdings sollen Vermieter vor allem in Gebieten mit Wohnungsnot die Preise weniger schnell anheben können als bisher. [Business Insider]

HIER LEGEN DIE IMMOBILIENPREISE BIS 2023 AM STÄRKSTEN ZU

In welchen Städten und Landkreisen wird die Wertsteigerung von Immobilien in den kommenden Jahren verstärkt an Fahrt aufnehmen? Eine Auswertung liefert eine Prognose für das Jahr 2023, wie sich die Preise von Eigentumswohnungen künftig entwickeln werden. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. [AssCompact

TRENDWENDE IN SICHT – DAS ANGEBOT AN BÜROFLÄCHEN IN EUROPA STEIGT STÄRKER ALS DIE NACHFRAGE

Die Coronajahre hinterlassen Spuren auf den Büromärkten. Mehr Homeoffice und neue Abstandsregeln verändern den Flächenbedarf der Dienstleistungsbranche. [Handelsblatt

VOLKSENTSCHEID – BERLIN STIMMT FÜR ENTEIGNUNG

In einem Volksentscheid spricht sich eine Mehrheit dafür aus, große Immobilienkonzerne zu enteignen. Ob man so den überhitzten Wohnungsmarkt abkühlen kann, ist allerdings fraglich. [Süddeutsche Zeitung

ENDSPURT IM WAHLKAMPF – DAS PLANEN DIE PARTEIEN BEIM THEMA WOHNEN

Bei einem Punkt sind sich alle Parteien einig: Wohnraum muss bezahlbar bleiben. Auf dem Weg zu diesem Ziel gehen die Vorstellungen aber weit auseinander. Katarina Ivankovic und Peter Hettenbach vergleichen die Wahlprogramme zum Thema Wohnungspolitik. [Capital.de

BÜRGER BADEN MILLIARDENLÖCHER AUS – GRUNDSTEUER WIRRWARR – IN WELCHEN REGIONEN ES JETZT FÜR MIETER UND EIGENTÜMER TEUER WIRD

Für die von der Coronakrise gebeutelten Kommunen ist die Grundsteuer die wichtigste Einnahmequelle. Die Höhe können sie selbst festlegen. Deshalb haben sich die regionalen Unterschiede in diesem Jahr noch mal deutlich vergrößert. Was nun auf Eigentümer und Mieter zukommt. [Focus Online