News

Immobilien Infos / Ratgeber

BUNDESWEITE STUDIE „VERSTÄRKTE DYNAMIK“ – MIETPREISE STEIGEN RASANT – NICHT NUR IN GROßSTÄDTEN

Wohnen in Deutschland ist einer Studie zufolge deutlich teurer geworden. Demnach steigen die Mieten auch im Umland der Städte und in ländlichen Gebieten stark an. Eine Verbesserung der Lage ist den Forschern zufolge nicht zu erwarten. [Stern]

BUND SETZT ZINSBINDUNG BEI KFW-FÖRDERUNG AUF 20 JAHRE HOCH

Das Bundesbauministerium will bezahlbares und klimafreundliches Bauen und Wohnen voranbringen. Welche Unterstützung es jetzt vom Staat gibt – eine Übersicht zu Förderprogrammen und aktuellen Änderungen. [Handelsblatt]

VERTEILUNG DER CO₂-LASTEN – HAUSEIGENTÜMER WOLLEN BIS NACH KARLSRUHE GEHEN

Eigentümer schlecht gedämmter Mietshäuser müssen seit Anfang Januar den größeren Teil der CO₂-Kosten aus eigener Tasche bezahlen. Ihr Interessenverband will das Gesetz jedoch in Karlsruhe zu Fall bringen. [Spiegel]

IMMOBILIENMARKT – 13 JAHRE BOOM UND NUR EIN JAHR PREISRÜCKGANG? UNWAHRSCHEINLICH!

Der massive Zinsanstieg hat den Wohnimmobilienmarkt schwer getroffen. Die Krise könnte für einen neuen Aufbruch genutzt werden. Doch wahrscheinlicher sind andere Szenarien. Ein Gastbeitrag. [Wirtschaftswoche]

FINANZGERICHT – WAS DER AUFSEHENERREGENDE GRUNDSTEUER-ENTSCHEID IN RHEINLAND-PFALZ BEDEUTET

Das Finanzgericht Rheinland-Pfalz hat in zwei Fällen zum Grundsteuerwertbescheid zugunsten der Steuerpflichtigen entschieden. Die Reform wackelt deshalb vorerst trotzdem nicht. [Capital]

NICHT NUR HEIZUNGEN – NEUE PFLICHTEN FÜR HAUSBESITZER AB 2024

Das Gebäudeenergiegesetz dreht sich nicht nur um Heizungen. Auch andere Aspekte werden neu geregelt – zum Beispiel die Dämmung von Wasserleitungen. [Frankfurter Rundschau]

„PRAKTISCH UNBRAUCHBAR“ EXPERTEN STELLEN ENERGIEAUSWEIS IN FRAGE

Ursprünglich sollten Energieausweise Auskunft über den energetischen Zustand eines Gebäudes geben. Doch angesichts der zahlreichen Krisen der vergangenen Jahre, ist ihre Aussagekraft stark eingeschränkt. Fachleute regen deshalb eine neue Ausweisart an. [n-tv]

HEIZKOSTEN SPAREN – 10 TIPPS VOM EXPERTEN

Mit unseren Tipps und Tricks können Mieter und Eigentümer Heizkosten sparen. Neben der finanziellen Einsparung wird auch die Umwelt erheblich entlastet. [Immowelt]

SANIERUNGSPFLICHT VOR DEM AUS?

Mitte Oktober fand die nächste Verhandlungsrunde zur EU-Gebäuderichtlinie (EPBD) statt. Eine Einigung blieb bei der Sanierungspflicht und der Verschärfung der Energiestandards aus. [Immoscout24]

90.000 EURO – EINKOMMENSGRENZE FÜR WOHNUNGSBAUFÖREDRUNG STEIGT

Die Baukosten und Zinsen sind stark gestiegen. Selbst Familien mit gehobenem Einkommen können sich ein Eigenheim kaum noch leisten. Der Staat hebt jetzt die Fördergrenze deutlich an – sie gilt ab Montag. [manager magazin]

RAUS AUS DEM IMMOBILIEN-DESASTER – BAUEN MUSS BILLIGER WERDEN UND MIT DIESEN DREI WEGEN KANN DAS KLAPPEN

Der Wohnungsbau in Deutschland steckt in einer fundamentalen Krise. Die Maßnahmen der Regierung greifen laut Experten zu kurz. Bauen muss günstiger werden – und es gibt drei Wege, wie das klappen kann. [Focus online]

BUNDESTAG BESCHLIEßT GEBÄUDEENERGIEGESETZ – WELCHE REGELN KÜNFTIG FÜR DIE HEIZUNG GELTEN

Lange war über die Details im umstrittenen Heizungsgesetz diskutiert worden. Nun wurde es beschlossen. Was bedeutet das für Eigentümer und Mieter? Wie sehen die Förderungen aus? Ein Überblick. [tagesschau]

HÖHERE ZINSEN – VOLKSBANKEN ERWARTEN VORERST SINKENDE IMMOBILIENPREISE

Die gestiegenen Zinsen belasten Käufer, aber immerhin können sie laut einer Umfrage von Genossenschaftsbanken zunächst auf sinkende Immobilienpreise setzen. Die Chance von Neubauten wird eher düster eingeschätzt. [Spiegel]

„WER JETZT DEN SPRUNG INS EIGENHEIM SCHAFFT, DER HAT EINEN VORTEIL“

Trotz hoher Zinsen und steigender Mieten sind die Aussichten auf dem Immobilienmarkt gut, findet Ökonom Michael Voigtländer. Käufer können sich sogar die Inflation und das künftige Zinsumfeld bei der Finanzierung zunutze machen [Capital]

SO STRIKT WILL DIE SPD-FRAKTIONSSPITZE JETZT MIETERHÖHUNGEN BEGRENZEN

Teures Baumaterial, Öko-Auflagen, Zuzug, das Scheitern beim Wohnungsneubau: Die Situation hat sich auch für Mieter aus vielen Gründen verschärft. Um sie vor Mieterhöhungen zu schützen, plant die SPD-Fraktion in einem Beschlusspapier jetzt noch engere Grenzen für Vermieter. [Welt]